Gemeinde Laudenbach

Seitenbereiche

27°C
heiter
27.06.2017

Jahreszeiten:

       

Volltextsuche

Geschichte

Kurzer Überblick

Laudenbach wird erstmals in einer Urkunde des Klosters Lorsch aus dem Jahre 795 n Chr. als „Lutenbach“ erwähnt. Der Ort hat eine wechselvolle Geschichte. Bis 1232 gehört Laudenbach zum Kloster Lorsch, dann wird es dem Hoheitsgebiet des Erzbischofs von Mainz zugeteilt. Dem Wechsel (1288) in Pfälzer Lehen folgten Besitzstreitigkeiten des Pfalzgrafen mit dem mächtigen Erzbischof von Mainz. 1460 wird das Dorf niedergebrannt. 1485 kommt Laudenbach endgültig in den Herrschaftsbereich des Bischofs von Worms. 1705 geht die Wormser Herrschaft zu Ende. Die Kurpfalz erhält die Hoheit über Laudenbach zurück. 1803 geht mit dem „Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation“ auch die Kurpfalz ihrem Ende entgegen. Laudenbach wird badisch und Grenzort mit Hauptzollstation zu Hessen.

Zur Geschichte der Kurpfalz

Ein Fachportal des Instituts für Fränkisch-Pfälzische Geschichte und Landeskunde in Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek Heidelberg bietet eine Übersicht über Institutionen und Personen, die sich mit der Geschichte der Kurpfalz befassen und verlinkt zu deren Internetangeboten. Des Weiteren sind Links zu solchen WWW-Seiten, die seriöse Informationen zur historischen Kurpfalz bieten, gesammelt, thematisch gegliedert und in Kurzform wissenschaftlich kommentiert. Historisch Interessierte wie Fachhistoriker können sich unter der Homepage über diese Angebote leicht informieren und gezielt auf sie zugreifen.

Weiter zur Homepage