Gemeinde Laudenbach

Seitenbereiche

15°C
vereinzelte Schauer
19.08.2017

Jahreszeiten:

       

Volltextsuche

Aktuelles aus der Gemeinde

Lärmaktionsplanung

Lärmaktionsplanung an Haupteisenbahnstrecken des Bundes
 
 
Das Eisenbahn Bundesamt (EBA) hat mit der Lärmaktionsplanung an Haupteisenbahnstrecken des Bundes begonnen. Ein Lärmaktionsplan ist ein umweltpolitisches Planungsinstrument, welches die Belange des Lärmschutzes berücksichtigt. Ziel dieses Instrumentes ist, die Lärmbelastung langfristig zu senken. Gesetzliche Grundlage für die Lärmaktionsplanung ist das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) mit Bezug auf die Umgebungslärmrichtlinie.
 
Im Rahmen dieser Lärmaktionsplanung hat am 30.06.2017 die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung begonnen. Diese Phase endet am 25.08.2017. Die betroffene Öffentlichkeit kann sich nunmehr an der Lärmaktionsplanung des EBA beteiligen und die persönliche Bahnlärmbetroffenheit melden.
 
Gemäß dem Kartendienst des EBA gehört die Gemeinde Laudenbach zu den unmittelbar vom Lärm betroffenen Kommunen. Aus diesem Grund wird darauf hingewiesen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger an der Lärmaktionsplanung beteiligen können. Eine Beteiligung besteht aus einer Ortsangabe und dem Beantworten eines dazugehörigen Fragebogens. Der Fragebogen ist beim Bau- und Umweltamt der Gemeinde Laudenbach erhältlich, kann über die Internetplattform „www.laermaktionsplanung-schiene.de“  heruntergeladen, oder postalisch über das EBA (Redaktion Lärmaktionsplanung, Postfach 601230, 14412 Potsdam) angefordert werden. Beim Ausfüllen ist es wichtig, dass die Adresse des Teilnehmers eingetragen und der Fragebogen am Ende unterschrieben ist, um berücksichtigt zu werden. Daneben ist durch Ankreuzen des letzten Kästchens eine Einwilligung erforderlich, damit der Immissionsort und die beschriebene Lärmbelastungen, ohne Personenangaben, auf einer Karte unter „www.laermaktionsplanung-schiene.de“ dargestellt werden können. Stellungnahmen, auf denen nicht beides erfüllt ist, werden nicht berücksichtigt.


 
Der Fragebogen kann direkt an das EBA zurückgesendet bzw. bei der Verwaltung abgegeben werden. Das EBA bittet um rege Teilnahme.

Hier gelangen Sie direkt zum Fragebogen (Registrierung erforderlich)